Der Verein der Musiktage Mondsee bedankt sich bei allen Künstlern,
Mitwirkenden, Förderern und natürlich dem tollen Publikum für die
wunderbaren Konzerte der Musiktage Mondsee 2018.
30. August - 7. September 2019
JOHANN
SEBASTIAN
BACH
ANFANG
UND ENDE
ALLER MUSIK
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: AURYN QUARTETT
Diesen Worten Max Regers wollen wir bei den MUSIKTAGEN MONDSEE 2019 nachspüren.

Erleben Sie berühmte Werke des großen Meisters J.S. Bach und entdecken Sie die vielfältigen
Einflüsse auf Komponisten bis in unsere heutige Zeit.

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm aus fünf Jahrhunderten und
namhafte Künstlerinnen und Künstlern wie
ANNA LUCIA RICHTER, BENJAMIN SCHMID, ARIANE HAERING, QUIRINE VIERSEN,
HERBERT SCHUCH, REINHOLD FRIEDICH, JULIANA KOCH und vielen anderen...

Rückblick 2018,

Die Musiktage Mondsee 2018 mit dem Motto Gabriel Fauré und Franz Schubert – Meister der leisen Töne waren für Künstler, Publikum und den Verein der Musiktage Mondsee ein großer Erfolg. In 11 Konzerten mit über 2.500 Besuchern und zahlreichen Rahmenprogrammpunkten waren die 30. Musiktage Mondsee vollgepackt mit musikalischen Höhepunkten – Perfektion und Emotion auf der Bühne sowie Freude und Engagement hinter der Bühne übertrugen sich auf das Publikum und sorgten für Begeisterung vor der Bühne.

Die Vorbereitungen für die Musiktage Mondsee 2019 sind natürlich bereits angelaufen – wir freuen uns auf Ihren Besuch und ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter oder folgen Sie uns auf Facebook, damit Sie keine Neuigkeiten über die Musiktage Mondsee 2019 verpassen. Gerne können Sie auch an office@musiktage-mondsee.at Anregungen und/oder Kritik übermitteln. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Zur Nachlese des Festivals 2018 haben wir einige Medienberichte für Sie zusammen gestellt:

Vorbericht Drehpunktkultur
Vorbericht Salzburger Nachrichten
Kritik In Paradisum Volksblatt
Kritik Robert Holl OÖNachrichten
Kritik Elisabeth Leonskaja OÖNachrichten
Kritik Elisabeth Leonskaja Volksblatt

Die Highlights der Musiktage Mondsee fotografisch festgehalten von Willi Pleschberger

PROGRAMM MUSIKTAGE MONDSEE 2018

KÜNSTLER 2018

Marksu Schirmer
Ferhan & Ferzan Önder
alliance-quartett
Andrea Lieberknecht
Esther Hoppe
Renate Burtscher
Arabella Hirner
Wolfgang Hübsch
Silke Avenhaus
David Lutz
Gottfried Holzer-Graf
Christian Poltera
roberto di ronza

30 Jahre Musiktage Mondsee

Das Kammermusikfestival im Salzkammergut feiert sein 30jähriges Jubiläum!

Entstehung, Geschichte, Gegenwart und die Besonderheit der Musiktage Mondsee finden Sie in dem Artikel Über die Musiktage Mondsee.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG AURYN QUARTETT

Auryn Quartett Mondsee 2018

Tu, was du willst!“ Dieser Leitspruch ist in Michael Endes Roman „Die unendliche Geschichte“ auf der Rückseite eines magischen Amuletts zu lesen, das seinem Träger Inspiration verleiht und ihm hilft, den Weg seiner Wünsche zu gehen. Das Auryn – so der Name des Amuletts – wurde zum Taufpaten für das Streichquartett, dessen Musiker seit nunmehr [weiterlesen…]

Rahmenprogramm

  • Musikalische Landpartie

    Dienstag, 04.09., Nachmittag

    Leitung: Thomas Weismann
    Informationen erhalten Sie beim Tourismusverband Mondsee

  • Komponistenportrait Camille Pèpin

    Freitag, 07.09. 17:00, Schloss Mondsee

    Camille Pèpin im Gespräch mit Philipp Weismann

  • Konzerteinführungen

    Montag, 03.09. – Samstag, 08.09, Jeweils 18:30, Schloss Mondsee

    Einführungsvorträge mit Marie Christin und Andreas de Forestier und Johannes Kotschy

Pressestimmen

Der Wurf des Abends aber war Beethovens gigantischer Felsen von Originalität, Herrlichkeit und Emphase. Das Auryn Quartett spielte alle seine Vorzüge aus. Packend und präzise legten sie die Appassionato-Passagen hin, eine eigene Note erhielt die Marsch-Episode und wirklich berückend schön kam der Kern des Stücks: Selten hört man Adagio-Töne von solch dichter Innigkeit, ohne Pathos, sondern nur dem Empfinden folgend.

Nachrichten.at"Vollender und Erneuerer": Musiktage Mondsee mit Beethoven-Schwerpunkt

Perfekt aufeinander abgestimmt und interpretatorisch überzeugend führten sie diesen in jeder Hinsicht inspirierten Abend mit Dvoráks furiosem Finale (Allegro molto) zu einem beglückenden Ende: Bravorufe und Getrampel eines begeisterten Publikums, das sich fühlte wie die Namenstagskinder früherer Jahrhunderte, die durch abendliche Serenaden beglückwünscht worden sind.

Nachrichten.atHöchste Serenadenkultur im Schloss MondseeZum Artikel

Und was für eine Tonvielfalt: nur wenige Geiger haben ein Vibrato, das den Ton in einer Weise öffnet, dass er in die Unendlichkeit zu weisen scheint. Brillanz und Schattierungen aller Arten werden vom Klavier mit ähnlich sprechendem Anschlag beantwortet. Eine Sternstunde.

DrehpunktkulturDer Tanz der EmotionenDrehpunktkultur

Heute freilich entdecken die Interpreten viele schöne auch unerwartete Facetten des Stückes, etwa im feurigen Allegro oder dem durch und durch romantischen Scherzo, wie es das Auryn Quartett mit Ulrich Wolff auf dem Kontrabass in hoher klanglicher Qualität ausschöpfte. Eine Zugabe musste auf den Jubel folgen: Lyrisches Andante von Max Reger.

Neues VolksblattDie Musiktage auf Schloss Mondsee mit fulminanter & auch neuer KammermusikZum Artikel

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nie eine Neuigkeit!

Musiktage Mondsee Newsletter

Partner & Sponsoren der Musiktage Mondsee

  • Wunderschöne Tage am Mondsee

    Ob ein Kurzurlaub, oder nur ein schöner Abend. Mondsee freut sich auf Ihren Besuch.

    Mehr zu Mondsee
  • Wunderschöne Tage am Mondsee

    Ob ein Kurzurlaub, oder nur ein schöner Abend. Mondsee freut sich auf Ihren Besuch.

    Mehr zu Mondsee
  • Wunderschöne Tage am Mondsee

    Ob ein Kurzurlaub, oder nur ein schöner Abend. Mondsee freut sich auf Ihren Besuch.

    Mehr zu Mondsee