Die Musiktage Mondsee wurden 1989 von András Schiff gegründet und sind ein einwöchiges, hochkarätiges Kammermusikfestival am Ende des Sommers im Salzkammergut. Jährlich wechselnde Themenschwerpunkte aus dem klassischen Kammermusik-Repertoire werden dabei in Kontext zu einem zeitgenössischen Komponisten, dem Composer in Residence, gesetzt. Neben etablierten Musikern bekommen im Rahmen der Surprise auch junge Künstler die Chance und Herausforderung, sich dem fachkundigen Publikum zu präsentieren. Das Format Schlosskonzert léger bietet mit Jazz, Kabarett und Unterhaltung einen Kontrapunkt zum jährlichen Themenprogramm.

Der MUSIKTAGE-MOMENT

Die Besucher und Künstler der Musiktage Mondsee schätzen nicht nur die wunderbare Umgebung des Mondseelands, gepaart mit der intensiven Auseinandersetzung mit einem musikalischen Thema, sondern erleben auch immer wieder das, was wir den Musiktage-Moment nennen – einzigartige musikalische Sternstunden.

Benjamin Schmid, Silke Avenhaus Wen-Sinn Yang

Benjamin Schmid, Silke Avenhaus und Wen-Sinn Yang in voller Konzentration, 2014 bei einem dieser Musiktage-Momente. Foto: Willi Pleschberger

Sasha Rozhdestvensky (Violine), David Geringas (Violoncello), Stefan Vladar (Klavier)

Sasha Rozhdestvensky (Violine), David Geringas (Violoncello), Stefan Vladar (Klavier), 2012. Nicht im Bild: Das begeisterte Publikum. Foto: Willi Pleschberger

Die Musiker, die bei den Musiktagen Mondsee auftreten werden von der künstlerischen Leitung ganz gezielt für die Programme ausgesucht und in verschiedenen Besetzungen zusammengesetzt. Viele der Musiker spielen weltweit auf allen wichtigen Konzertpodien und bei großen Festivals. Dies bedeutet für Musiker auch anonyme Hotels, anstrengende Reisetätigkeit, kurze Aufenthalte in Städten und musikalische Standardprogramme. Bei den Musiktage Mondsee gehen wir einen anderen Weg: Die meisten Musiker kennen einander und freuen sich darauf, mit ihren Freunden während des Festivals in einer entspannten Atmosphäre proben und Musik machen zu können. Und so entsteht der Musiktage-Moment: Wenn die Umgebung den Kopf frei macht, die Musiker sich wohl fühlen, die Konzentration am höchsten und das gemeinsame Spiel voller Freude ist: Einzigartige musikalische Momente, die es nur bei den Musiktagen Mondsee gibt.

Künstlerische Leitung

Die Programmierung und Besetzung der Musiktage Mondsee wird von der künstlerischen Leitung übernommen und garantiert somit den musikalischen Qualitätsstandard des Festivals. Neben einem herausragenden musikalischen Œuvre sind ein gutes Netzwerk und ein feines Gespür für die Musiktage unerlässlich. Die künstlerische Leitung handelt ohne Einfluss des Vereins oder der Geschäftsführung. Der künstlerische Anspruch steht bei den Musiktagen über dem wirtschaftlichen Erfolg.

András Schiff verabschiedet Pamela Frank am Ende der Musiktage Mondsee 1991(?)

1989-1998 András Schiff

András Schiff war einer der Begründer der Musiktage Mondsee und prägte das Festival nachhaltig. Durch sein weitreichendes Netzwerk und sein treues Publikum haben die Musiktage sofort einen Stellenwert in der nationalen und internationalen Szene bekommen.

Unter anderem waren folgende Künstler in dieser Zeit bei den Musiktagen Mondsee zu hören:

Cecilia Bartoli
Norbert Brainin
Joshua Bell
Bruno Canino
Michael Heltau
Heinz Holliger
György Kurtág
Oleg Maisenberg
Aurèle Nicolet
Peter Schreier
Sandor Vegh

Christian Altenburger

Christian Altenburger spielt Johannes Maria Staud, 2013. Foto: Willi Pleschberger

1999–2005 Julia Stemberger und Christian Altenburger

Julia Stemberger und Christian Altenburger erweiterten das Festival um das Thema Literatur und änderten während ihrer Ära den Namen des Festivals auf Mondseetage. Christian Altenburger ist nach wie vor regelmäßig als Geiger bei den Musiktagen Mondsee zu hören.

Unter anderem waren folgende Künstler in dieser Zeit bei den Musiktagen Mondsee zu hören:

Dennis Russel Davies
Patricia Kopatchinskaja
Elisabeth Leonskaja
Juilliard Quartett
Ida Levin
Ildikó Raimondi
Thomas Riebl

Heinrich Schiff

Heinrich Schiff während einer Probe bei den Musiktagen Mondsee

2006-2009 Heinrich Schiff

Heinrich Schiff übernahm 2006 die künstlerische Leitung der Musiktage Mondsee. Während seiner Leitung wurde der Fokus der Musiktage Mondsee wieder rein auf die Kammermusik gelegt. Der hohe Qualitätsanspruch an sich selbst und die mitwirkenden Künstler erzeugen viel Aufmerksamkeit bei Medien und Fachpublikum.

Unter anderem waren folgende Künstler in dieser Zeit bei den Musiktagen Mondsee zu hören:

Leif Ove Andsnes
Hagen Quartett
Sharon Kam
Isabelle van Keulen
Gideon Kremer
Bo Skovhus
Stefan Stroissnig
Stefan Vladar

Das Auryn Quartett übernahm 2010 die künstlerische Leitung, nachdem sich Heinrich Schiff aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen musste. Das Auryn Quartett besteht aus Matthias Lingenfelder (Violine), Jens Oppermann (Violine), Stewart Eaton (Viola) und Andreas Arndt (Violoncello). Das Streichquartett war bereits seit 1999 regelmäßig bei den Musiktagen Mondsee zu Gast. Die vier Herren verstanden sofort den Geist, den das Festival verbreitet, und führen die Tradition der Musiktage Mondsee fort.

Seit 2010 Auryn Quartett

Das Auryn Quartett während einer Probenpause.

Das Auryn Quartett während der Musiktage Mondsee. Foto: Willi Pleschberger

Geschäftsführung

Die Geschäftsführung der Musiktage Mondsee liegt seit 2011 in den Händen von Astrid Braunsperger und Walter Drewes im Rahmen ihrer Agentur kunst_monitor. Ihre Aufgaben für die Musiktage Mondsee beschreiben die beiden so: „Unsere Aufgaben umfassen alle organisatorischen und strukturellen Maßnahmen, die nötig sind, um das Festival bestmöglich über die Bühne zu bringen. Dies beginnt bei der Kommunikation mit der künstlerischen Leitung, dem Verein, den Künstlern und dem Tourismus Verband Mondsee, der unser wichtigster Partner vor Ort ist, beinhaltet alle organisatorischen Vorgänge, um die Rahmenbedingungen für die Konzerte zu schaffen und reicht hin bis zur Bewerbung des Festivals, Betreuung der Pressekontakte und Erstellung des Programmbuches. Ein weiterer wichtiger Teilbereich ist die wirtschaftliche Führung des Festivals.

Der Höhepunkt unserer Arbeit ist aber die Betreuung und Abwicklung des Festivals selbst, der Kontakt mit den Künstlern und mit dem Publikum an den Konzertabenden. Und der schönste Lohn sind beseelte Musiker und von der Musik erfüllte und begeisterte Konzertbesucher.“

Die Geschäftsführung der Musiktage Mondsee können Sie unter info@musiktage-mondsee.at erreichen.

Walter Drewes Astrid Braunsperger

Walter Drewes und Astrid Braunsperger im heißen Spätsommer 2012

Verein

Die Klammer der Musiktage Mondsee bildet ein eingetragener, nicht-gewinnorientierter Verein, der derzeit etwas über 100 Mitglieder zählt. Der Vorstand des Vereins besteht aus einem Gremium von rund 10 Personen aus Mondsee, welche sowohl die nachhaltige Strategie der Musiktage Mondsee lenken, als auch das Festival sehr aktiv in Form von Vorträgen, Organisationsmaßnahmen und Netzwerken unterstützen. Der Vorstand arbeitet selbstverständlich ehrenamtlich.

Der Verein trifft sich jährlich zur statutengemäßen Jahreshauptversammlung sowie natürlich bei den Konzerten der Musiktage Mondsee. Während des restlichen Jahres gibt es kontinuierlich kleine Vortragsveranstaltungen mit dem Titel Klassik Café. Dabei werden Gastreferenten zu musikalisch interessante Themen eingeladen, über die es dann einen regen Austausch gibt. Obmann des Vereins ist seit 2012 Mag. Johannes Kotschy.

Weitere Informationen zum Verein finden Sie unter: https://www.musiktage-mondsee.at/verein/

Mag. Johannes Kotschy – Obmann Verein Musiktage Mondsee

„Mit ihrer dichten Folge von hochklassigen Konzerten mit hervorragenden Künstlern sind die Musiktage Mondsee ein Kammermusikereignis von besonderer Art und wohl einzigartig. Unser Team, bestehend aus dem Verein und seinen Mitgliedern, Geschäftsführung und künstlerischer Leitung sorgt dafür, dass das Grundkonzept des von András Schiff vor 30 Jahren gegründete Kammermusik-Festivals erhalten bleibt und erfolgreich weitergeführt wird. Wir sind glücklich uns auch stolz darauf, dass unsere Musiktage von der Bevölkerung des Mondseelandes mitgetragen werden.
Mondsee leuchtet in diesen Tagen.“ – Mag. Johannes Kotschy

Veranstaltungsort

Die Musiktage Mondsee finden in den historischen Gemäuern des Schlosses Mondsee im Zentrum des Ortes statt. Wenn es das Thema erlaubt, dient auch die Basilika Mondsee als Veranstaltungsort für einzelne Konzerte, um die musikalische Atmosphäre zu verstärken.

Der Veranstaltungssaal im Schloss umfasst bei maximaler Bestuhlung 360 Sitzplätze. Um unseren Konzertbesuchern ein möglichst angenehmes und luftiges Musikerlebnis zu gewährleisten, wird die Bestuhlung normalerweise auf 288 Sitze reduziert. Neben dem Konzertsaal befindet sich der kleine Saal der für Vorträge und als Pausenraum während der Musiktage genutzt wird. Eine Bar bietet vor den Konzerten und während der Pause Getränke an. Der Zugang zum Veranstaltungssaal ist barrierefrei.

Rund um das Schloss Mondsee befinden sich ausreichend Parkplätze in gehweite zum Veranstaltungsort. Planen Sie jedoch bitte ein, dass Mondsee vor allem im Sommer ein reger und gern besuchter Ort ist und es demnach zu Parkplatzengpässen kommen kann.

Für weitere Informationen zu den Musiktagen Mondsee stehen wir Ihnen gerne unter info@musiktage-mondsee.at zu Verfügung.