RAFAEL FINGERLOS

Rafael Fingerlos, wurde in Tamsweg in Salzburg geboren. Im November 2013 schloss er sein Masterstudium Sologesang bei Uta Schwabe an der Konservatorium Wien Privatuniversität mit Auszeichnung ab. Der Bariton ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe.
Neben ersten Bühnenerfahrungen im Rahmen seiner Ausbildung u.a. Papageno, Melisso (Alcina), Marco (Gianni Schicci), Dr.Falke
(Fledermaus), Melchior (Amahl and the night visitors) war er bereits 2011 als Conte Almaviva in Mozarts „Le Nozze di Figaro“ in Wien zu
sehen. 2015 war er Teilnehmer des Young Singers Project bei den Salzburger Festspielen und 2016 hat er in Salzburg in der Uraufführung von Thomas Adès „The exterminating angel“ mitgewirkt.

Im Februar 2016 debütierte er an der Semperoper Dresden als Papageno und im Herbst 2016 tourte er als Harlekin in „Ariadne auf Naxos“ mit
der Nationale Reisopera durch die Niederlande. Ab 2016/17 ist er Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper: seine ersten Aufgaben waren
Harlekin im Oktober im Rahmen eines Japangastspiels in Tokyo und im November das Hausdebüt als Figaro in „Barbiere“, eine Rolle, in der
er 2017/18 an die Semperoper zurückkehrt. 2017 debütiert er bei den Bregenzer Festspielen als Morales in „Carmen“ und 2018 in den „Soldaten“ am Teatro Real in Madrid.

Das Lied und der Konzertbereich nehmen in seiner künstlerischen Tätigkeit eine zentrale Stelle ein. So durfte Rafael Fingerlos als Liedsänger bereits während seiner Ausbildung im Rahmen nationaler und internationaler Festivals gastieren, gab 2015 u.a. Liederabende in London und Mailand und war in Wien als Solist sowohl im Musikverein als auch im Konzerthaus zu hören. Bei den Herbstlichen Musiktagen Bad Urach 2015 gastierte er als Solist der Württembergische Philharmonie Reutlingen. Im Radiokulturhaus des ORF in Wien gab er im Dezember 2015 einen Abend mit Orgelbegleitung.

2016 gab er Liederabende an der Oper von Nizza, beim Musikfestival Znaim in Tschechien, beim Diabelli Musiksommer Mattsee bei Salzburg
und am Nationaltheater Zagreb. Zu Ostern 2017 singt er die Baßarien in Bachs „Matthäuspassion“ beim Kreuzchor Dresden.
Zu seinen Fachpartien im Konzert- und Kirchenmusikbereich zählen neben verschiedenen Messen und Kantaten unter anderem Orffs „Carmina
Burana“, Händels „Messias“, Mendelssohns „Elias“, Mahlers 8. Sinfonie oder die Requiem-Vertonungen von Fauré und Brahms.

www.rafaelfingerlos.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 14 =