Julia Hagen, Violoncello

Julia Hagen

Julia Hagen – Foto Shirley Suarez

Julia Hagen, geb.  1995 in Salzburg, begann mit 5 Jahren mit dem Cellounterricht bei Detlef Mielke am Musikum Salzburg. Von 2007-2011 studierte sie an der Universität Mozarteum
bei  Enrico Bronzi, anschließend  an der Universität Wien bei Reinhard Latzko. Seit Herbst 2013 ist sie in der Klasse von Heinrich Schiff.

2015 war sie auch eine von 6 Studierenden, die in Gautier Capucon’s „Classe d’Excellence de Violoncelle“ teilnehmen durften, ermöglicht durch die Fondation Louis Vuitton.
Julia war mehrfache erste  Bundes- und Sonderpreisträgerin bei  „Prima La Musica“ (Solo und Kammermusik),  und Gewinnerin des internationalen Cellowettbewerbs  2010 in Liezen.

Im Sommer 2014 erhielt sie beim Internationalen Brahms-Wettbewerb den ESTA-Sonderpreis.
Kürzlich hat sie das Auswahlspiel für „Musica juventutis“ gewonnen und wird in der Saison 015/2016 im Konzerthaus auftreten.

Julia war im Sommer 2015 Teilnehmerin der internationalen Ozawa-Academy in der
Schweiz.

Sie war auf Einladung der Kronberg  Academy Teilnehmerin beim Kammermusikprojekt  „MMM“ und Teilnehmerin  des Kammermusikprojekts der Wiener Philharmoniker in Salzburg.

Solistische Auftritte hatte sie mit dem Wiener Jeunesse Orchester und dem Orchestra della Valle d’Aosta.

Sie hat Kammermusikerfahrung mit Musikern wie Ib Hausmann, Matthias Schorn und Lukas
Hagen gesammelt und spielte bei Festivals wie dem Beethoven Fest, Allegro Vivo Festival, Diabelli Sommer, dem Festival Massimo Amfiteatrof Levanto und dem Piatti Festival.

Meisterkurse belegte sie  bei J.P.Maintz und C.Bohorquez.

Sie spielt ein Violoncello von Francesco Ruggieri, das ihr privat zur Verfügung gestellt wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

66 + = 75