LARA BOSCHKOR, Violine

Boschkor LaraLara trat international hervor, als sie dreizehnjährig den 1. Preis und die Goldmedaille des 7. Henryk Szeryng Violinwettbewerbs in Mexiko und den 1. Preis des 12. Carl Flesch Violinwettbewerbs in Ungarn gewann. Schon zuvor wurde sie mit zahlreichen Preisen geehrt, u.a. 2009 mit dem Grand Prix des 20. Concours Flame in Paris und mit dem ersten Preis des internationalen Paul Hindemith Wettbewerbs in Berlin. 2011 erspielte sie sich den “Citta di Moncalieri Cup“ beim 22. europäischen Musikwettbewerb in Turin und den 1. Preis des Jeunesses International Violin Wettbewerbs in Bukarest. Sie ist Preis- und Sonderpreisträgerin des 17. internationalen Andrea Postacchini Violinwettbewerbs in Italien und wurde mit nur zwölf Jahren die jüngste Preisträgerin des 19. internationalen Brahms Violinwettbewerbs in Österreich. Beim Wettbewerb “Jugend Musiziert“ gewann sie mehrfach erste Preise und den 1. Bundespreis mit Höchstpunktzahl. Für die herausragende Leistung wurde ihr der Eduard Söring-Preis der Deutschen Stiftung Musikleben verliehen. Lara wurde 1999 in Tübingen geboren und begann im Alter von viereinhalb Jahren mit dem Violinspiel. Sie ist Jungstudentin an der an der Hochschule für Musik Detmold in der Klasse von Prof. Koh Gabriel Kameda. Ihre musikalische Ausbildung ergänzt sie in Meisterkursen von Professoren wie Zakhar Bron, Ana Chumachenco und Igor Ozim. In ihrem 8. Lebensjahr spielte Lara erstmals als Solistin mit Orchester. Seitdem konzertiert sie mit großem Erfolg in Rezitalen, Kammermusikkonzerten und Orchesterkonzerten. Ihre Auftritte führten sie in zahlreiche renommierte Konzerthäuser wie u.a. Kölner Philharmonie, Tonhalle Düsseldorf, Konzerthaus Berlin, Théâtre Marigny Paris, Theatre Odeon Bukarest, Cuvilliés-Theater München und in die Weill Recital Hall der Carnegie Hall in New York City. Sie konzertiert bei verschiedenen Festivals, u.a. bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem “Lucca Estate“ in Italien, dem Festival Schloss Britz Berlin und dem Schleswig-Holstein Musikfestival. Als Solistin konzertierte Lara u.a. in Mexiko mit dem Orquesta Sinfónica del Estado de México unter Enrique Bátiz Campbell und in der Aram Khachaturian Concert Hall in Armenien/Yerevan mit dem Armenischen Philharmonischen Orchester unter Harut Arzumanyan. Dreizehnjährig debütierte Lara in Tokyo und spielte begleitet vom Kunitachi Sinfonie Orchester unter Yuki Miyagi das Tschaikowski Violinkonzert. Mit den Bergischen Symphonikern unter Alexander Merzyn führte sie vierzehnjährig das Sibelius Violinkonzert auf. Seit Februar 2012 ist Lara Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben, die ihr eine Violine von Carlo Antonio Testore (Mailand, 1740) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung stellt.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Lara Boschkor, Violine Juan Diego Galindez Gutierrez, Klavier […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 5 = 3