Johannes Brahms – Weggefährten und Widersacher

MUSIKTAGE MONDSEE 2014
29. August – 6. September 2014

Künstlerische Leitung: Auryn Quartett
Composer in Residence: Mayako Kubo

Johannes Brahms steht im Mittelpunkt der Musiktage Mondsee 2014. Es ist nicht nur seine Verbundenheit zum Salzkammergut, die Brahms für die Musiktage Mondsee so interessant macht – in Bad Ischl verbrachte der Komponist etliche Sommer seines Lebens, und in Altaussee wurden sein Klaviertrio C-Dur op. 87 und sein Streichquintett F-Dur op. 88 uraufgeführt.

Im 19. Jahrhundert entstanden zum ersten Mal in der Musikgeschichte zwei verschiedene
Stilrichtungen parallel, deren Anhänger in zeitweise erbitterter Konfrontation zueinander standen: die sogenannte „neudeutsche Schule“ um Wagner und die Traditionalisten Schumann und Brahms. Obwohl die Komponisten sich gegenseitig zum größten Teil sehr wohl schätzten, gab es vor allem bei Kritikern und Publikum heftige Anfeindungen. Besonders Brahms mit seiner Rückbesinnung auf klassische und barocke Traditionen war immer wieder Zielscheibe von Angriffen, insbesondere von Hugo Wolf oder Peter Iljitsch Tschaikowsky.

Das Programm der Musiktage Mondsee 2014 verbindet das Kammermusikwerk von Johannes Brahms mit der Musik sowohl seiner Freunde als auch seiner „Gegner“.

Werke von J. Brahms, R. Schumann, C. Schumann, F. Liszt, H. Wolf, P. I. Tschaikowsky, B. Bartók, A. Schönberg u.v.m. stehen auf dem Programm.

Mit Gerard Poulet, Wen-Sinn Yang, Henri Sigfridsson, Harriet Krijgh, Gerald Pachinger, Richard Galler, August Schmölzer, Auryn Quartett u.v.m.

Das genaue Programm finden Sie hier

 

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

Kontakt zu den Musiktagen Mondsee: info@musiktage-mondsee.at