,

Musiktage Mondsee präsentierten Festival Programm beim Musikalischen Salon

Seit 27 Jahren laden die Musiktage Mondsee zum Ende des Sommers hochkarätige MusikerInnen aus der ganzen Welt ein, um eine Woche lang in einzigartigen Konstellationen gemeinsam zu proben und zu konzertieren. Beim traditionellen „Musikalischen Salon“, der am Mittwoch stattfand, wurde das heurige Programm dem Freundeskreis der Musiktage in Mondsee präsentiert.

 

Gastgeber waren die musikalischen Leiter, das Auryn Quartett, sowie die Geschäftsführer, Astrid Braunsperger und Walter Drewes. Spürbar wurde dort Haydns berühmter Ausspruch: „Meine Sprache verstehet man durch die ganze Welt.“

 

Das diesjährige Programm steht unter dem Motto „Joseph Haydn – ein großer Europäer“ und zeigt die Verbindung von Haydn zu seinen Zeitgenossen in ganz Europa wie L. Boccherini, C. Ph. E. Bach, L. Cherubini, W. A. Mozart und L. v. Beethoven genauso auf, wie seinen Einfluss auf spätere Generationen. Mit zwei Streichquartetten gab das Auryn Quartett beim Musikalischen Salon einen Vorgeschmack darauf.

 

Das Besondere an Haydn: „Er war unglaublich innovativ und vielseitig – hat Musikelemente aus ganz Europa miteinander verbunden, und war somit maßgeblich für die Entwicklung einer allgemeinen Musiksprache verantwortlich“, sagt Matthias Lingenfelder vom Auryn Quartett. „Nicht umsonst wurde Haydn schon zu Lebzeiten gefeiert wie ein Popstar.“ Haydn kam zwar aufgrund seiner Anstellung bis auf zwei große Reisen kaum aus Eisenstadt heraus, er unterhielt aber zahlreiche Korrespondenzen mit Musikern, Verlegern, Regenten und anderen großen Persönlichkeiten in ganz Europa.

 

Internationale Künstlerriege in Mondsee

 

 

Der europäische Gedanke Haydns spiegelt sich auch in einigen Konzertnamen des Festivals wider: „Großbritannien“, „Spanien“, „Preußen“, „Ungarn“, „Frankreich“ und natürlich „Österreich“ sind eigene Abende gewidmet. Unter den Künstlern sind wie immer alt bekannte und neue Gesichter zu finden: Stefan Vladar, Christian Poltéra und Joseph Lorenz zählen bereits zu den „Stammgästen“. Ebenfalls werden heuer Carolin Widmann, Karen Gomyo, Kathryn Stott und das Hugo Wolf Quartett zu Gast sein, um nur einige zu nennen. Beim Schlosskonzert legér spielen das Ventus Quintett und Pianist Clemens Zeilinger Musik von J. Haydn, A. Piazzolla und G. Gershwin.

 

Composer in residence ist in diesem Jahr Thomas Daniel Schlee, dessen 4. Streichquartett vom Auryn Quartett uraufgeführt wird. Es ist ein Auftragswerk der Musiktage Mondsee.

 

Musiktage Mondsee 2015:

 

 

  • 11 Kammermusik-Konzerte mit nationalen und internationalen Stars
  • Einführungsvorträge vor den Konzerten
  • Stammtisch mit den Künstlern nach den Konzerten
  • Umfangreiches Rahmenprogramm, u.a. eine musikalische Landpartie zur Erlachmühle

 

Eine Fotoauswahl vom Musikalischen Salon sowie von den Künstlern 2015 finden Sie unter diesem Link:
https://www.dropbox.com/sh/rkq7dunuwa9rzdd/AAApM3-8o1VLihbItydpcxvla?dl=

(Fotoquelle Musikalischer Salon: W. Pleschberger; alle anderen: siehe Dateiname)

 

Alle Programminfos finden Sie auf www.musiktage-mondsee.at

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen – alle Infos dazu hier:
http://www.musiktage-mondsee.at/category/karten/

Musikalischer Salon in Mondsee: Musiktage Mondsee feiern heuer 25 Jahre und würdigen W. A. Mozart

Alljährlich findet als Auftakt-Veranstaltung der Musiktage Mondsee der Musikalische Salon statt. Die musikalische Leitung – das Auryn Quartett – präsentierte am Samstag das Programm, das anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums des Kammermusikfestivals gespielt wird.

Wolfgang Amadeus Mozart steht im Mittelpunkt des Kammermusikfestivals, das von Freitag, 30. August bis Samstag, 7. September 2013 im Schloss Mondsee und in der Basilika St. Michael stattfindet. Das Programm 2013 stellt Verbindungen von den großen Kammermusikwerken Mozarts zu denen der romantischen Komponisten wie Schumann, Brahms und Dvorák her.

 

Internationale Stars der Kammermusik in Mondsee

Künstler aus neun Nationen werden zu Gast sein: Unter ihnen Robert Holl, Christian Altenburger, Nobuko Imai, Patrick Demenga, Lilya Zilberstein etc. Frank Hoffmann liest aus Mörikes Novelle „Mozart auf der Reise nach Prag“; im „Schlosskonzert léger“ ist Norman Shetler mit seinem weltberühmten musikalischen Puppenkabarett zu hören und zu sehen.

 

„Composer in residence“ ist in diesem Jahr der international gefragte Tiroler Johannes Maria Staud. Geboren 1974 in Innsbruck, lässt bereits ein kurzer Blick in seine Partituren erahnen, wie genau diese Musik konzipiert ist und wie detailreich sie formuliert wurde. Die akribische Handschrift, mit einer Unzahl von Anweisungen übersäht und mit suggestiven Vortragsbezeichnungen durchsetzt, zeigt: Staud schweben äußerst präzise Ausdruckswerte vor – und setzt sie mit sicherer Handhabe des Metiers und feiner Klinge um.

Programme und Besetzungen entstehen eigens für die Musiktage

Das Charakteristische an den Musiktagen Mondsee ist die einzigartige Künstler- und Programm-Konstellation: „Im Gegensatz zu anderen Festivals gibt es keine fertigen Programme in fertigen Besetzungen“, erklärt Astrid Braunsperger, Geschäftsführerin der Musiktage Mondsee. „Die Intendanz stellt das Programm rund um das Jahresmotto zusammen und lädt dann gezielt Künstler dazu ein. Somit treffen bunt gemischte Musiker aus aller Welt in Mondsee aufeinander, proben gemeinsam und bringen die erarbeiteten Werke in dieser einzigartigen Konstellation zur Aufführung.“

 

Neuer Programmpunkt „Junges Podium“: Nachwuchstalente bei den Musiktagen

Unter dem Titel „Junges Podium“ setzt die künstlerische Leitung heuer neue Akzente bei den Musiktagen Mondsee: Junge Nachwuchstalente werden vor den Vorhang geholt. Diesmal macht die fantastische 22-jährige Cellistin Harriet Krijgh auf ihrem Weg zum internationalen Durchbruch Station in Mondsee.

 

Festival-Auftakt durch Mondseer Künstler

Damit der Name auch Programm ist, machen heuer Mondseer Künstler den Auftakt bei den Musiktagen. Organist Gottfried Holzer-Graf und die Kantorei Mondsee bringen beim Kirchenkonzert am 30. August die Basilika zum Klingen.

 

Im Rahmenprogramm:

  • „Mozart zum Mitsingen“ wird von der Mondseerin Gertrud Kotschy geleitet – alle Singbegeisterten sind eingeladen
  • „Ferien mit Familie Mozart“ – ein Kinderkonzert für Groß und Klein mit dem Auryn Quartett und Leonard Eröd als Reiseleiter
  • Von MO, 2.9. – DO, 5.9. Einführungsvorträge jeweils eine Stunde vor dem Konzert
  • Künstlerportrait Johannes Maria Staud

 

Bilder:

Bild 1: https://www.dropbox.com/s/a2gccx6y70ctr5a/WP225139.JPG

Bildtext: Astrid Braunsperger und Walter Drewes, die Geschäftsführer der Musiktage Mondsee, freuen sich auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2013. Quelle: W. Pleschberger

 

Bild 2: https://www.dropbox.com/s/la99mpwojkr59ch/WP225417.JPG

Bildtext: Das Auryn Quartett (musikalisches Leitung), die Geschäftsführer Astrid Braunsperger und Walter Drewes uns der neu gewählte Obmann der Musiktage Mondsee, Johannes Kotschy (Bildmitte), beim Musikalischen Salon 2013. Quelle: W. Pleschberger

 

Weiteres Bildmaterial finden Sie unter diesem Link: http://www.musiktage-mondsee.at/category/presse

Wichtige Links:

Das gesamte Programm finden Sie unter diesem Link: http://www.musiktage-mondsee.at/category/programm-2013

Die Künstler im Überblick finden Sie unter diesem Link: http://www.musiktage-mondsee.at/category/kunstler2013

Interessantes Rahmenprogramm: http://www.musiktage-mondsee.at/category/rahmenprogramm

Infos zum Kartenverkauf: http://www.musiktage-mondsee.at/category/karten

 

Kontakt bei Fragen: Wenden Sie sich bei inhaltlichen Fragen bitte an Astrid Braunsperger (mobil: 0676 350 2563, Mail: astrid.braunsperger@musiktage-mondsee.at) oder Walter Drewes (mobil: 0676 6512315, Mail: walter.drewes@musiktage-mondsee.at)

 

***Die Musiktage Mondsee sind am 13. September „ Aus dem Konzertsaal“ um 19.30 Uhr in Ö1 zu hören!***

Hier können Sie die Pressemeldung als PDF runterladen.

Pressemeldungen 2011

Pressemeldung zu den Musiktagen Mondsee 2011 – 16.8.2011

Pressemeldung zu den Musiktagen Mondsee 2011 – 31.5.2011

Pressemeldung zu den Musiktage Mondsee 2011 – 4.1.2011