August SchmölzerAugust Schmölzer

Schmölzer©Anita DeutschmannAugust Schmölzer wurde 1958 als Bauernsohn in der Weststeiermark in Steiermark, Österreich geboren. Schauspielstudium an der Kunst Uni Graz. Neben Theaterarbeiten mit P. Stein, A. Wajda, O. Schenk, M. Kusej, in Wien, Hamburg, München, Stuttgart, Salzburger Festspiele etz und intensiver Fernseharbeit, spielte August Schmölzer in Kinofilmen, u. a. O. Hirschbiegels  „Der Untergang“, in R. Dornhelms „Requiem for Dominic, in B. Beresfords „Bride of the Wind“, in M. Glawoggers „Nacktschnecken“, in St. Spielbergs „Schindlers Liste.“ E. Scharangs „In einem anderen Leben“ und Peter Sehers „Ludwig II“.

 

2009 war August Schmölzer für den Deutschen Fernsehpreis-

2010 für den Bayrischen Fernsehpreis-

2012 für die „Romy“ jeweils als „Bester Schauspieler“ nominiert.

 

Für sein humanitäres Engagement der von ihm gegründeten „Gustl58-Initiative zur Herzensbildung“,

wurde er von der Zeitung „Die Presse“ 2012 zum „Österreicher des Jahres“ gewählt.

Seit 2000 hat er für den ORF Steiermark die Gesellschaftskritische Radiosendung „Gedanken zur Zeit“.

Zur Leipziger Buchmesse 2014 wird sein erster Roman „Wenn eine Seele stirbt“ im Merlin Verlag erscheinen.

Im Jänner 2013 wurde ihm vom Bundespräsidenten der Arbeitstitel Professor verliehen.

 

Publikationen:

„Der arme Ritter“ Erotischer Kochbuch-Roman, im M/N Verlag Graz.

„Tor zum Herzen“ Eine Biographie mit Wünschen, von C. Krebs im M/N Verlag Graz.

„Von Ameis, Schwein und Wolf“ 10 Kurzgeschichten mit Zeichnungen v Gerald Brettschuh

im M/N Verlag Graz.

„Gedanken zur Zeit“ 1. Band. 12 Radio Essais im M/N Verlag Graz. 

„Herzensbildung“ Die Kunst den anderen wiederzuerkennen, von Prof. R. Egger u August Schmölzer

im Styria Verlag Wien.

 

  August Schmölzer lebt als freischaffender Künstler in der Weststeiermark, Österreich.